Download Die Thermodynamik der Dampfmaschinen by Fritz Krauss PDF

By Fritz Krauss

Show description

Read or Download Die Thermodynamik der Dampfmaschinen PDF

Similar german_13 books

Extra info for Die Thermodynamik der Dampfmaschinen

Sample text

4 Kr a URS, Thermodynamik. 50 Viertes Kapitel. kühlung auf die Temperatur der Umgebung von 288 0 vor. Wie aber der Übergang von dem Punkte, der den Zustand der Kohle vor der Verbrennung darstellt, zum Punkte b erfolgt, darüber gibt das Diagramm keine Auskunft. Die Koordinaten des Punktes b sind aus den Zustandskennzeichen der Verbrennungsprodukte berechnet worden, und die Linie ba stellt die Zustandsänderung der Verbrennungsprodukte während emer ideellen, umkehrbar bewirkten Abkühlung bei konstantem Drucke vor, während dieselbe Linie, in der Richtung ab betrachtet, die Zustandsänderung der Verbrennungsprodukte während einer ideellen, umkehrbar bewirkten Erwärmung vorstellt.

Das Wärmereservoir von der Temperatur '1' (Fig. ärmemenge U SI' t (Fig. 5) auf und gibt bei der Umkehrung des Prozesses dieselbe Wärmemenge bei der Erwärmung der Verbrennungsprodukte von der Temperatur '1'- dT auf T wieder ab. - Bei der Vorstellung der Carnotschen Maschinen hat man für die Umkehrung des Prozesses anzunehmen, daß das in der Maschine für die Temperatur T verwendete Arbeitsmedium die Wärmemenge tvwu aus der Umgebung entnimmt, hierauf durch adiabatische Kompression auf die Temperatur T+dT gebracht wird, dann durch Wärmeabgabe an die Verbrennungsprodukte die Wärmemenge }'sut abgibt und durch adiabatische Expansion in den Anfangszustand zurückkehrt.

Die Vorgänge, welche nun zu betrachten sind, spielen sich zwischen den Verbrennungsprodukten und dem Dampfkesselinhalte ab. Es sei vorausgesetzt, daß es sich um die Erzeugung von Dampf von 11 Atm. absoluter Spannung handelt, dessen Temperatur 183 0 C. oder 456 0 abs. beträgt. Den Verbrennungsprodukten gegenüber verhält sich der Dampfkessel so wie ein kalter Körper. Die Temperatur der äußeren Wand wird hauptsächlich davon abhängig sein, aus welchem Materiale die Wand des Dampfkessels besteht. Da die Wand in der Regel anßen mit Ruß und innen mit Kesselstein belegt ist, so kommen auch diese Vernnreinigungen und deren Stärken ebenso wie die eigentliche Materialstärke in Betracht.

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 3 votes

About admin