Download Die Vertheilung der Wärme auf der Erdoberfläche: Nach seiner by Dr. Wilhelm Zenker (auth.), Dr. Wilhelm Zenker (eds.) PDF

By Dr. Wilhelm Zenker (auth.), Dr. Wilhelm Zenker (eds.)

Show description

Read or Download Die Vertheilung der Wärme auf der Erdoberfläche: Nach seiner von der Académie des Sciences zu Paris gekrönten Preisschrift PDF

Similar german_13 books

Additional info for Die Vertheilung der Wärme auf der Erdoberfläche: Nach seiner von der Académie des Sciences zu Paris gekrönten Preisschrift

Example text

Ich habe sie durch eine letzte Colonne ergänzt, welche berechnet ist unter der Annahme, dass das -r der Lambert'schen Formel = 1000 sei. 30 Länge des Luftwegs der Strahlen. Tabelle VII. Relative Weglängen durch die Luft. Zenithabstand z oo wo 20° 30° 400 60° 60° 70° 75° 80° 85° 90° Forbes Bouguer sec•z Radau r=630 Pouillet Lambert'sche Formel r=SO 1,000 1,000 1,000 1,00 1,000 1,015 1,015 1,015 1,02 1,016 1,064 1,065 1,064 1,064 1,06 1,155 1,153 1,156 1,155 1,15 1,305 1,30 1,306 1,305 1,303 1,556 1,553 1,54 1,555 1,556 1,995 1,990 1,99& 2,000 1,96 2,924 2,902 2,900 2,906 2,80 3,822 3,864 3,58 3,809 3,805 5,7ß 4,92 5,57 5,56 5,62 11,47 10,22 10,48 7,51 10,20 00 35,5 35,5 35,5 12,7 r= 1000 1,000 1,016 1,065 1,155 1,306 1,&56 2,000 2,920 3,840 5,67 10,82 44,73 Die Unterschiede der nach den verschiedenen Metboden berechneten Grössen treten nur m der Nähe des Horizonts hervor.

Selbst wenn man annimmt, dass die Luftmolecüle die zurückgehaltene Energie der Sonnenstrahlen nach jeder Richtung in gleicher Menge wiederaussenden (was bei den eigentlich absorbirten Energ·ien der Fall sein dürfte), so kommen dann diese Energien doch nicht in gleicher l\Ienge an den beiden Grenzflächen der Atmosphäre an. Die Verluste sind bei den nach Clausius' Theorie. 45 unten gericllteten Strahlen grösser, als bei den nach oben gerichteten, denn die Molecüle, welche die grössere Menge Strahlungsenergie absorbirt haben, liegen der oberen Grenze der Atmosphäre näher als der unteren.

Tabelle XIII (nach Clausius). Zenithabstand I q II III s xq(l-s) 100 20° 30° 40° 50° 600 70° 75° 80° 0,753 751 745 734 717 G91 G57 G13 587 559 0,255 258 259 264 272 27G 308 362 421 530 0,561 557 563 540 522 oo 500 454 391 340 263 IV V 0,32ö 0,664 325 6G3 325 G60 325 325 653 643 323 615 Aus allen diesen Energien, welche in der Luft verloren gehen, sehen wir eine neue tertiäre Strahlung entstehen, deren Strahlen sich von Neuern nach oben und unten vertheilen, neue Verluste durch Absorption und Reflexion erfahren, eine quaternäre Strahlung erzeugen u.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 33 votes

About admin