Download Ergebnisse der Sonnenfinsternisexpedition: des by R. Süring, W. Kühl, F. Albrecht (auth.) PDF

By R. Süring, W. Kühl, F. Albrecht (auth.)

Show description

Read or Download Ergebnisse der Sonnenfinsternisexpedition: des Meteorologischen Observatoriums Potsdam nach Lappland im Juni und Juli 1927 PDF

Best german_13 books

Additional info for Ergebnisse der Sonnenfinsternisexpedition: des Meteorologischen Observatoriums Potsdam nach Lappland im Juni und Juli 1927

Example text

Die so gefundenen Abfallkam, wurde der Wert mit dem Reduktionsfaktor (1 1 geschwindigkeiten sind dann mit den in Tab. 17 gegebenen Reduktions faktoren auf die Blende / 100 reduziert. Die Faktoren sind größtenteils durch nachträgliche Messungen von Herrn Dr. Büttner in Potsdam erhalten, sie sind infolge der Anordnung von Blenden_ und Trübgläsern etwas verschieden für die Messungen mit Tubus + Preuß. Meteorol. Institut. Abbandlungen X, 4. 6 42 W. Kühl, Messungen und Registrierungen mit Kaliumzellen.

VII. 210 8. VII. -Himmelsstrahlung bei abgeblendeter Sonne können nur einige relative Zahlen gegeben werden, da die Zahl der Messungen zur Bestimmung des in der Apparatkonstante enthaltenen Faktors für die Himmels-Mattscheibe zu gering ist. Setzt man wiederum die Himmelsstrahlung für das mittlere Maximum gleich 100, so erhält man als Mittel von fünf Tagen die Werte der Tab. 14. Tabelle 14. -Himmelsstrahlung bei abgeblendeter Sonne. Sonnenhöhe Gesamt-UV. langweil. UV. kurzwell. UV. Verhältnis der Gesamt-UV.

13 gegebenen Werte. Tabelle 13. -Intensitäten in Vlttangi. 28. Juni- 8. Juli 1927. Sonnenhöhe 10° 150 200 25° 300 35° 400 45° absol. Maxim. mittl. Maxim. 41 - - Gesamt-UV. ( < 330 m,u) langweil. UV. (315-33om,u kurzweil. UV. 1 Gesamt-UV .. langweil. UV. kurzweil. UV. -strahlung seit 1926 zum Teil veranlaßt durch die Sonnenfinsternis - an verschiedenen Orten in Mittel- und Nordschweden angestellt und auszugsweise auch durch T. E. A uren 1 ) und F. Lindholm 2) veröffentlicht worden sind. Die Werte von Vittangi sind etwas kleiner als die Mittel von Abisko (375m) und Malmberget bei Gällivare (618 m) und etwas größer als die Mittel von Stocksund bei Stockholm (55 m) und Lulea (5 m).

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 12 votes

About admin